Abstract – Überprüfung der Reliabilität des Critical Power Tests unter Laborbedingungen

Masterarbeit: Überprüfung der Reliabilität des Critical Power Tests unter Laborbedingungen

Das Ziel dieser Arbeit ist die Überprüfung der Reliabilität des Critical Power Tests unter Laborbedingungen. Im Zuge dieser Studie absolvierten zehn gut ausdauertrainierte, männliche Triathleten (Alter: 28.5 ± 4.7 Jahre; Körpergewicht 73.3 ± 7.9 kg; Körpergröße 1.8 ± 0.1 m; maximale aerobe Leistungsfähigkeit (MAP): 329 ± 41 W) einen Stufentest gefolgt von drei Zeitfahren (Familiarisierung, Test I und Test II) mit unterschiedlicher Dauer (12, 7, 3 min) und einer passiven Erholungspause von 30 min zur Feststellung der Critical Power (CP). Mittels linearer Regression wurden die CP und W´ berechnet. Eine ANOVA mit Messwiederholung wurde angewandt, um Differenzen zwischen der CP und W´ festzustellen. Die Beurteilung der Reliabilität erfolgte durch den Intraklassenkorrelationskoeffizient (ICC). Der Variationskoeffizient (CoV) wurde verwendet, um die intraindividuelle Variation zu bewerten. Es konnte kein signifikanter Unterschied zwischen den Testwiederholungen (Test I und Test II) der CP und W´ festgestellt werden (P = 0.171 und P = 0.078). Jedoch wurden signifikante Unterschiede zwischen der Familiarisierung und Test I für CP und W´ (P = 0.042 und d = 1.20 Werte gelten für beide Parameter) und zwischen der Familiarisierung und Test II für CP und W´ (P = 0.008 und d = 1.74 Werte gelten für beide Parameter) festgestellt. Der ICC zwischen der Familiarisierung und Test I betrug r = 0.86 (CP) und r = 0.58 (W´) und zwischen Test I und Test II: r = 0.94 (CP) und r = 0.95 (W´). Deutlich gesunken ist der CoV von 4.1% auf 2.6% und von 25.3% auf 8.2% für CP und W´. Trotz der nicht signifikanten Unterschiede zwischen Familiarisierung, Test I und Test II für CP und W´ verbesserte sich der CoV und ICC nach der Familiarisierung deutlich. Diese neuen Erkenntnisse zeigen, dass eine Familiarisierung die Reliabilität erhöht. Es ist ratsam, Probanden für Testungen im Labor zuvor mit den Testabläufen und Testverfahren gut vertraut zu machen, auch wenn die Probanden bereits Erfahrungen im Zeitfahren haben.

Trainervorstellung Lukas

Herzlick willkommen im b-Fast Trainerteam!

 

Mein Name ist Lukas Reither, seit kurzem bin ich in der Trainerriege von b-Fast angekommen. Die  Einblicke die ich bereits erleben durfte, zeigten mir die Leidenschaft und Professionalität die hinter b-Fast stehen. Sowohl Einsteiger als auch leistungshungrige Sportler/innen finden eine top Unterstützung.

Seit September lebe ich wieder in der Bundeshauptstadt und bin 28 Jahre alt. Sport faszinierte mich in seiner Vielfalt schon als Kind und somit habe ich bereits sportlich eine Menge probiert. Früh zeigte sich, dass ein „normaler Bürojob“ nicht das Richtige sein würde. Dies war Anstoß, um eine militärische Karriere zu starten. Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt ist die Ausbildungsstätte für Offiziere in Österreich, diese beendete ich erfolgreich im Jahr 2017. Daraufhin war Sankt Johann/Pg. mein neuer Dienstort. Als stellvertretender Kompaniekommandant war ich Großteils für die Planung der Ausbildung und diverser anderer Vorhaben verantwortlich. Mitunter gehörte auch die Strukturierung des Sportes innerhalb der Kompanie zu meinen Aufgaben. Da entdeckte ich auch die Liebe des Skibergsteigens, wenig verwunderlich, war doch meine Wirkungsstätte umgeben von lauter Bergen. Der Drang einen neuen Abschnitt zu beginnen, wurde nach sieben Jahren Militärdienst immer größer, sodass ich beschlossen habe, ab September 2019 den Master in Sportwissenschaften in Wiener Neustadt zu absolvieren. Für die Zukunft lasse ich mir die Türen offen, ein Comeback mit abgeschlossenem Studium im Bereich des Heeressportzentrums, gilt als sehr wahrscheinlich.

Ein Spruch, der mich in meiner militärischen Laufbahn des Öfteren einholte und mich immer wieder motivierte, lautete: „Schmerz vergeht, Stolz bleibt!“.

 

Größter Erfolg:

Militärische Skibergsteigen-Weltmeisterschaft, Mannschaft 3. Platz für Österreich

 

Ausbildung:

2019 – 2021 FH-Wiener Neustadt Masterstudiengang Sportwissenschaften
2019 – 2020 Allgemein Trainer Bspa
2013 – 2017 Theresianische Militärakademie – Militärische Führung Bachelor
2010 – 2012 Kolleg für Elektronik / Schwerpunkt Netzwerktechnik TGM – Abschluss mit Matura
2006 – 2010 Fachschule für Computertechnik und Kommunikationstechnik HTL- Ottakring

TRAININGSPLANUNG

und Analyse